Umleitungen im Netz – Baustelle Staatsgalerie

Immer wieder sorgen Arbeiten zur Instandhaltung der Gleise oder Erweiterung des Nahverkehrsangebots mit neuen Stadtbahnstrecken dafür, dass Busse oder Stadtbahnlinien umgeleitet, gekürzt oder unterbrochen werden müssen. Sicherlich ist der Neubau der Haltestelle Staatsgalerie in dem Zusammenhang eine Baumaßnahme, die hier herausragt. Es entsteht nicht nur eine neue Haltestelle, sondern auch die Stadtbahnstrecken aus Richtung der Haltestellen Neckartor, Charlottenplatz und Hauptbahnhof müssen neu gebaut werden. Um das Stadtbahnangebot für die Fahrgäste so gut wie möglich aufrecht zu erhalten, wurden die anstehenden Arbeiten in zwei Abschnitte gegliedert. Im ersten Bauabschnitt, dem Netz 2016, waren die Stadtbahnlinien U1, U2, U4 und U11 betroffen, die leider nicht mehr direkt von der Haltestelle Staatsgalerie zum Charlottenplatz und umgekehrt fahren konnten.

Im zweiten Abschnitt, dem Netz 2018, ist dann die Stadtbahnstrecke zwischen den Haltestellen Staatsgalerie und Hauptbahnhof unterbrochen. Die Strecken der Stadtbahnlinien U9, U11 und U14 ändern sich deshalb, während die Linien U1, U2 und U4 wieder auf ihren angestammten Strecken verkehren.



Die Bauarbeiten für die neue Haltestelle Staatsgalerie haben 2014 begonnen. In den regelmäßigen Bürgerveranstaltungen im Stuttgarter Rathaus können sich Interessierte über die gesamten Maßnahmen im Bereich der Haltestelle, des Schlossgartens und des Hauptbahnhofs informieren. Die Präsentationen sind unter www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de einzusehen und geben ein gutes Bild über dieses anspruchsvolle Projekt.  Eine zweite Baustelle, die eine Folge des Verkehrsprojekts Stuttgart 21 ist, liegt im Bereich der Heilbronner Straße. Es werden die Tunnelröhren der Stadtbahnlinien U5, U6, U7, U12 und U15 unter der B27 verlegt.